SURFCAMPSurfcamps
  • en
  • de

Datenschutz

Das Datenschutzgesetz (DSGVO) gilt als die wichtigste Änderung der europäischen Datenschutzgesetzgebung der letzen 20 Jahren und ersetzt die Datenschutzrichtlinien von 1995.

Die Datenschutz-Grundverordnung regelt die Verarbeitung personenbezogener Daten von Einzelpersonen in der Europäischen Union, einschließlich ihrer Erfassung, Speicherung, Übertragung oder Nutzung. Der Begriff „personenbezogene Daten“ ist nach der DSGVO sehr weit gefasst und deckt alle Informationen ab, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen (auch „betroffene Person“ genannt).

Sie gibt den betroffenen Personen mehr Rechte und Kontrolle über ihre Daten, indem sie regelt, wie Unternehmen mit den von ihnen erfassten personenbezogenen Daten umgehen und diese speichern sollen. Die DSGVO erhöht auch die Anforderungen an die Einhaltung, indem sie die Durchsetzung verstärkt und höhere Geldbußen verhängt, falls die Bestimmungen der DSGVO verletzt werden sollten.

Insbesondere verpflichtet sich Rapturecamps zu Folgendem:Transparenz:

Die aktualisierte Datenschutzrichtlinien sind in einfachen Sprache verfasst, die leicht verständlich ist und klar definiert, auf welche Weise personenbezogene Daten als Teil unserer Dienstleistung verwendet werden.

Zustimmung: Die Einwilligung muss freiwillig gegeben, spezifisch, informiert und eindeutig für die Nutzung personenbezogener Daten über unsere Plattform und unseren Service sein.

Kontrolle: Kunden und deren Kunden können zu jedem Zeitpunkt Zugriff auf Daten anfordern, die in unserem System gespeichert sind, und auf Wunsch die Löschung dieser Daten anfordern.

Rechenschaftspflicht: Es werden alle Anstrengungen unternommen, um die Sicherheit personenbezogener Daten zu gewährleisten. Im Falle einer Datenverletzung müssen die zuständigen Aufsichtsbehörden jedoch innerhalb von 72 Stunden über dem Verstoß informiert werden.

Wenn Sie Fragen haben, zögern Sie bitte nicht, uns unter contact@rapturecamps.com zu kontaktieren.