Rapturecamps Nicaragua Blog SurfSchool

Es gibt eine Vielzahl von großartigen Surf-Spots weltweit. Es ist relativ einfach, Artikel zu bekannten Orten zu finden, die “epische Wellen”, Killer-Tubes und atemberaubende Breaks thematisieren. Aber so aufregend und beeindruckend diese Orte auch sein mögen, sie hören sich dann nicht gerade wie die 5 besten Orte zum Surfen lernen an. Anfänger benötigen Wellen, die:

  1. nicht zu gefährlich sind
  2. gute Surfschulen in der Nähe haben, die neue Surfer unterstützen können
  3. zum Lernen geeignet sind
  4. Breaks bieten, die nicht mit anderen Surfern, Einheimischen oder Pros überfüllt sind.

Kurzgefasst, Surf-Neulinge müssen sich sicher fühlen, in kompetenten und qualifizierten Händen sein und stressfrei Zugang zu langen, sanften Wellen haben, so dass sie das notwendige Geschick und die Techniken entwickeln können, um später zu mehr herausfordernden Breaks fortschreiten zu können.

So, wo sind die besten Plätze zum Surfen lernen?

Wir haben eine kurze Liste mit den Orten rund um den Globus zusammengestellt, um diese schwere Frage beantworten zu können. Unten findest du die 5 besten Orte, um das Surfen in Europa, Asien, Mittelamerika, Nordafrika und Australien zu lernen. Das sind 5 Orte auf 5 Kontinenten, die nicht nur ein Surf-Erlebnis deines Lebens bieten, sondern auch sicher sind, all die oben genannten Anforderungen eines Anfängers abzuhandeln.

1. Portugal: europäischer Charm, weltklasse Wellen

Ericeira-surf
Foz do Lizandro, Ericeira, Portugal

Europäisches Surfen kann kaum besser werden als in Portugal, einem unangefochtenen regionalen Juwel. Mit seinen 943 km (586 Meilen) Küstenlinie und der Kette von Surf-Spots ist Portugal ein Paradies für Surfer. Heimat für Europas unverdorbene Strände, besitzt das iberische Land insgesamt 7 Surf-Regionen, jede davon mit ihrem eigenen, unverwechselbaren Charakter.

Mit insgesamt 8 km (5 Meilen) Küstenlinie und der größten Dichte an weltklasse Surf-Spots ist Ericeira an der südlichen Zentralküste gelegen. Ericeira ist nur Europas World Surfing Reserve gewidmet und Heimat der WSL Championship, die am Ribeira d’Ilhas-Strand ausgetragen wird.

Ericeira ist darüber hinaus ein toller Ort für Surfanfänger mit zertifizierten Surflehrern und zahlreichen Spots, die sich insbesondere für alle die eignen, die gerade mit dem Surfen angefangen haben. Die Top-Anfängerstrände zum Surfen von Ericeira umfassen Foz do Lizandro, São Julião and Praia do Sul.

2. Bali: Essen, Meditieren, Surfen

best places to learn how to surf
Padang Padang Right

Die indonesische Insel Bali ist Heimat von einigen der schönsten tropischen Strände in Asien. Es ist auch Heimat von 50+ weltklasse Surf-Spots. Es ist die unangefochtene Surfing-Hauptstadt Asiens. Während Bali vor allem aufgrund seiner legendären Breaks wie Uluwatu oder Padang Padang, bekannt ist, die regelmäßig professionelle Wettkämpfe ausrichten, ist es auch einer der besten Orte an denen man lernen kann, wie man surft. Balis Halbinsel Bukit ist der südlichste Zipfel der Insel. Für Anfänger
geeignete Orte umfassen Dreamland und Balangan, wenn die Surf-Bedingungen vorteilhaft sind. Das weltweit bekannte Padang Padang ist rechterhand des sanften Strand-Breaks gelegen (Padang Padang rechts), der eine schöne, lange und ungebrochene Welle ausbildet. Padang Padang rechts ist ein großartiger Ort zum Surfen lernen oder auch zum Verfeinern deiner Techniken.

3. Costa Rica: Surfen and „pura vida“

best places to learn how to surf
Costa Rica’s Nicoya peninsula. Pic: EladeManu (Flickr CC)

Berühmt wegen seiner wundervollen und vielfältigen Natur ist Costa Rica dazu auch eine beliebte Surfing-Destination. Die meisten der besten Surf-Spots befinden sich in der Provinz Guanacaste. Da im Nordwesten des Landes gelegen, ist das Wetter trocken und die zauberhaften Pazifikstrände ziehen ganzjährig Surfer aus allen Teilen der Welt an.

Insbesondere Guanacastes Halbinsel Nicoya ist Heimat vieler Strände, die sich für alle
Schwierigkeitsgrade der Surfer eignen. Obwohl einige spektakuläre Riff-Breaks mit hohen Wellen für die Experten unter uns existieren, gibt es Surfschulen an den eher sanften Stränden von Playa Avellanas, Tamarindo, Santa Teresa, Playa Carmen und Playa Hermosa die ideal gelegen, sich für Surfanfänger eignen.

4. Morocco: Das Beste aus allen Welten

best places to learn how to surf
Surfing in Taghazout. Pic: Oskar Seljeskog (Flickr CC)

Die atlantische Küste Zentralmarokkos besitzt 230 km (143 Meilen) Küstenlinie. Es gibt eine Vielzahl an Strand-, Landspitzen- und Riff-Breaks für alle Schwierigkeitsgrade von Surfern, vom absoluten Anfänger bis hin zum erfahrenen Pro. Es ist auch nicht schwierig, Geld zu sparen. Unterkunft, Essen und Surfunterricht gibt es schon für einen angemessenen Preis.

Das kleine kosmopolitische Dorf Taghazout ist ein Zentrum der marokkanischen Surfkultur und ein großartiger Spot, um diese Kunst zu erlernen. Ähnlich verhält es sich bei dem nahe gelegenen charmanten Berber-Dorf Tamraght das perfekt für Anfänger gelegen ist und sich auch für jene eignet, die einen Surftrip auch noch mit anderen Aktivitäten wie Yoga, Wandern, Besichtigungen, Kamel- oder Pferdereiten kombinieren wollen. Beide Dörfer sind günstig nahe der Regionalhauptstadt Agadir und deren Internationalen Flughafen gelegen.

5. Australien: Erlebe den klassischen Surfing-Lifestyle

best places to learn to surf
Learning to surf at Byron Bay. Pic: Andy Tyler (Flickr CC)

Anscheinend surft 1 von 20 Australiern. Obwohl diese Statistik kaum akurat ist, ist Down-Under ohne jeden Zweifel ein großes Surfing-Land und zusammen mit Hawaii und Kalifornien eine der Ursprungsstätten des modernen Surfens. Die Stadt Byron Bay, ein Surf-Treff für Australier seit den 1960er Jahren, ist Heimat für verschiedene großartige Surf-Strände und einer der besten Orte, um das Surfen zu erlernen, besonders während der Monate März bis Mai, wenn die Temperatur warm und der Wellengang gleichmäßig ist.

Surf-Schulen finden sich zahlreich in Byron Bay, genauso zahlreich sind die Wellen in dieser bekannten „Hippie“ Surfer-Stadt. Für Anfänger empfohlene Spots umfassen Clarke’s Beach und andere Spots, die direkt an der Bucht gelegen sind. Byrons beliebtester Strand, the Pass, ist stets gut frequentiert und besitzt zudem eine größere Schwierigkeit. Da die Stadt sich nahe der Gold Coast und Brisbane befindet,eignet sie sich besonders für familienorientierten Surf-Urlaub.