Costa Ricas Küste Türkisblaues Wasser Meer Tropen Urwald Palmen

Lerne in Costa Rica surfen und finde heraus, warum so viele Surf-Anfänger Jahr für Jahr in diese friedliche mittelamerikanische Nation pilgern.

Einst war Costa Rica in denden 60er und 70er Jahren für Amerikaner auf der Suche nach leeren Lineups und Peeling-Pointbreaks als ein geheimer Ort zum Surfen angesehen. Seitdem ist Costa Rica zu einem der beliebtesten Ziele Surfen Lernen in Mittelamerika geworden.

Heutzutage ziehen Strände wie Santa Teresa, Tamarindo und Playa Hermosa zusammen mit ikonischen Breaks wie dem Witches Rock Surfer aus der ganzen Welt an. Warmes Wasser, gute Stimmung und genug Wellengang stillen selbst den hungrigsten Wellenkrieger. Das macht Costa Rica zu einem jener seltenen Orte, an denen selbst die höchsten Erwartungen oft noch übertroffen werden.

In diesem Sinne verkauft sich das Land selbst. Aber es gibt keinen Grund, warum wir dir nicht noch ein paar Ausreden mehr geben, damit du deine Reise buchst. Egal, ob du es geschafft hast, ein paar Arbeitswochen frei zu bekommen oder dich auf das Rucksackabenteuer deines Lebens einlassen willst. Hier sind neun Gründe, warum wir hier bei Rapture Surfcamps meinen, dass du in Costa Rica surfen lernen solltest.

Costa Rica hat Wellen für jedes Level

Man surfing a wave in Costa Rica
Lerne Wellenreiten in Costa Rica und du wirst im Handumdrehen zum Shredder.

In Costa Rica gibt es Pointbreaks, Beachies, Riffe und sogar ein paar geheime Felsplatten. Außerdem erhält die Pazifikküste das ganze Jahr über viel Wellengang. Das macht es zu einem der beständigsten Orte für Surfer auf dem amerikanischen Kontinent.

Als Anfänger wird es dich freuen, dass die Sandboden-Wellen in Costa Rica unübertroffen sind. Wir haben bereits Breaks wie Santa Teresa und Playa Hermosa erwähnt, aber mit 350 Kilometern Küste gibt es noch viele andere Möglichkeiten für alle Levels, wie z.B. Playa Avellanas. Sobald du also die Kunst des Aufstehens auf dem Brett beherrschst und anfängst, über das Gesicht einer Welle zu surfen bist du bereit. Du kannst nun beginnen, einige der anspruchsvolleren Breaks zu erkunden, die die Küste zu bieten hat.

Das Wasser ist warm wie ein Bad

Man surfing wave in boardshorts
Lass deinen Neo zuhause. Das hier ist Boardshort und Bikini-Territorium.

Es gab in letzter Zeit einige Fortschritte in der Neoprenanzugs-Technologie, die das Surfen in 4 Millimeter Neopren relativ komfortabel macht. Aber wenn wir ehrlich sind, gibt es nichts Besseres, als in Costa Rica das Surfen in Bikini/Boardshort und Rash in warmem Wasser zu lernen. Die Durchschnittstemperatur des Wassers liegt bei 25 Grad Celcius!

Nenne uns, wie du möchtest, aber wir glauben fest daran, dass es tatsächlich etwas einfacher ist, das Surfen im warmen Wasser zu erlernen. Vielleicht ist es die Tatsache, dass du von deinem Neoprenanzug behindert wirst. Oder vielleicht liegt es daran, dass die Kälte deine Reaktionszeit verlangsamt und es dir schwerer macht, auf die Beine zu kommen. Was auch immer der Grund dafür ist, wir freuen uns, dir mitteilen zu können, dass das Wasser hier unglaublich warm ist. Es grenzt im Mai, Juni und Juli an Badewannentemperaturen. Somit musst du hier garantiert niemals einen Wetsuit tragen.

Schier endlose Möglichkeiten für deinen Lay-Day

Man ziplining in Costa Rica
Zip-Lining: Das bring dein Blut in Wallung.

Im Gegensatz zum Surfen in Nicaragua ist die Pazifikküste Costa Ricas genauso anfällig für auflandigen Wind wie jedes andere Land der Welt. Aber das Gute daran ist, dass es, wenn der Wind in Costa Rica dreht, immer noch eine Menge anderer Aktivitäten gibt, mit denen man sich die Zeit vertreiben kann.

Begib dich auf eine Entdeckungstour in den Dschungel und treffe Faultiere und andere wilde Tiere. Schnalle dir einen Gurt um und lass dich durch den satten Dschungel gleiten. Oder erkunde die vielen Wasserfälle und Lagunen, die es hier in den Urwäldern gibt. Du siehst, es gibt neben dem Surfen Lernen in Costa Rica so einiges anderes zu tun. Langweilig wird dir also niemals werden in diesem Tropenparadies. Probiere aufregende Touren aus und verliebe dich in das Land. Du wirst garantiert nicht zum letzten Mal hier gewesen sein!

Surfen lernen in Costa Rica ist immer noch relativ erschwinglich

Men watching surf under shelter on the beach
Unser Surfcamp in Costa Rica ist nicht so minimalistisch wie das hier… aber für ein Backpacker-Budget ist es immer noch erschwinglich.

Ja, Costa Rica ist wahrscheinlich das teuerste Land in Mittelamerika für Rucksacktouristen. Aber glaub uns hier bei Rapture folgendes: In Costa Rica Surfen zu lernen und viele andere Aktivitäten wahr zu nehmen ist auch bei einer Reise mit knappem Budget möglich. Und es ist immer noch billiger als in Europa surfen zu lernen!

Trotzdem müssen viele Leute, die einfach nur Surfunterricht buchen oder ihr Brett am Strand anmieten, feststellen, dass sich ihre Kosten schnell summieren. Der Grund dafür ist, dass es mehr als einen Tag dauert, um die Grundlagen des Surfens zu beherrschen. Daher wird es auch mehr als eine Stunde oder mehrere Tage dauern, bis du dich im Wasser sicher fühlst. Bei einem Surfcamp hast du jedoch alles, was du benötigst. Von der Ausrüstung über die Verpflegung bis hin zur Unterkunft. Das bedeutet mehr Geld, das du für all die anderen unterhaltsamen Dinge in Costa Rica ausgeben kannst.

Es ist eine friedliebende Nation

Man standing in front of a waterfall
Costa Rica hat keine Armee, aber dafür ziemlich atemberaubende Wasserfälle.

Wenn auf der Suche nach einer entspannten Atmosphäre bist, macht es nur Sinn, in Costa Rica surfen zu lernen. Es ist wahrscheinlich die friedliebendste Nation der Welt. Eine kühne Behauptung, das wissen wir, aber es gibt genügend Beweise, die diese Aussage untermauern.

Zum einen hat Costa Rica seit über 60 Jahren eine demokratische Regierung. Das Ergebnis ist mehr Stabilität und Sicherheit für die Einwohner. Seit 1949 verbietet die Verfassung des Landes auch, jemals ein Heer aufzustellen, was unterstreicht, wie kriegsfeindlich Costa Rica tatsächlich ist. Aber wenn du noch einen weiteren Beweis brauchst, dass die Costaricaner Liebhaber und keine Kämpfer sind: Das Land ist jetzt die Heimat der Universität der Vereinten Nationen für den Frieden. Ja, das ist ein Ding.

Es gibt ein Gesetz gegen schlechten Kaffee

Man holding coffee beans in his hands
Wenn jedes Land der Welt ein Gesetz gegen schlechten Kaffee hätte, dann wäre die Welt ein besserer Ort.

Die Surf-Sessions am frühen Morgen sind großartig, verstehe uns nicht falsch. Und es ist immer viel einfacher, mit der Sonne aufzuwachen, wenn gute Wellen und warmes Wasser versprochen werden. Aber weißt du, was unser Team hier im Rapture Surfcamp jeden Morgen praktisch aus dem Bett katapultiert? Costa Ricanischer Kaffee.

Er ist so gut, dass Menschen aus der ganzen Welt anreisen, nur um ihn zu probieren. Es gibt sogar ein Gesetz, das die Produktion jeder anderen Kaffeesorte als 100% Arabica, der höchsten verfügbaren Qualität der Kaffeebohnen, verbietet. Das bedeutet, dass du, wenn du in Costa Rica surfen lernst, auch die Chance bekommst, einige der besten Kaffees der Welt zu probieren. Und wer liebt nicht eine reichhaltige Tasse Kaffee, um sich für einen Surftag zu begeistern?

Hier surfst du das ganze Jahr über

Man sitting on beach in Costa Rica with surfboard
Winter? Was ist das?

Ja, das hast du richtig gelesen. In Costa Rica kann man das ganze Jahr über surfen. Das bedeutet, dass du, egal wo auf der Welt du dich befindest, quasi den Kalender herausziehen und einen Monat nach dem Zufallsprinzip auswählen kannst, um uns hier zu besuchen. Und trotzdem wird dir gutes Wetter und Qualitätswellen garantiert.

Um es dir zu verdeutlichen: Die Regenzeit in Costa Rica ist von Mai bis Mitte November. In dieser Zeit sind die Wellen tendenziell größer und gleichmäßiger. So ist sie für Anfänger vollkommen in Ordnung, aber vielleicht ein wenig schwierig, wenn es um die Vielfalt der Surfbreaks geht, zu denen sie hinauspaddeln können. Wenn du in Costa Rica surfen lernen und deine Zeit im Wasser maximieren möchtest ist die Trockenzeit für etwas für dich. In der Größe etwas freundlichere Wellen, aber mit heißerem Wetter und weniger Regen, um dich abzukühlen. So oder so, du wirst auf jeden Fall etwas Spaß beim Surfen haben.

Die Anreise ist einfacher, als du denkst

Plane flying over San Jose airport
Nächster Halt … San José

Im Gegensatz zu einigen anderen mittelamerikanischen Ländern findest du nicht nur aus Nord-Amerika sondern auch aus Europa Direktflüge nach San Jose. Wenn du also vorhast, in Costa Rica surfen zu lernen, wirst du dich freuen zu erfahren, dass es eigentlich ziemlich zugänglich ist.

Iberia beispielsweise fliegt von Madrid direkt in die Hauptstadt des Landes, ebenso wie Air France von Paris, KLM von Amsterdam und British Airways von London. Dabei kannst du mit einer Gesamtflugzeit von durchschnittlich etwa 11 Stunden rechnen. Wenn du keinen Direktflug findest, gibt es auch viele andere Fluggesellschaften, die von Europa aus nach Panama-Stadt fliegen. Das ist dann nur ein schneller 1-stündiger und 15-minütiger Flug nach San Jose und zum Surferlebnis, von dem du schon immer geträumt hast.

Du wirst das Pura Vida Leben lieben

Couple enjoying Costa Rican sunset from back of truck
Das unbeschreibliche Gefühl von Pura Vida in nur einem Bild vereint.

Du hast sicherlich schon einmal gehört, dass die einheimischen Costa-Ricaner ein geselliger Haufen sind. Sie lachen immerzu und amüsieren sich in der Sonne. Ihre positive Lebenseinstellung wird durch das Konzept des Pura Vida unterstrichen Grob kann es mit „Reines Leben“ oder „Einfaches Leben“ übersetzt werden.w

Um ehrlich zu sein, wird keine Übersetzung dieser Philosophie gerecht. Denn Pura Vida ist ein Konzept, das in der costaricanischen Kultur so tief verwurzelt ist, dass es zu einer Lebensweise geworden ist. Als Ausdruck wird „Pura Vida“ sogar als „Hallo“, „Auf Wiedersehen“ oder sogar als Antwort auf ein beiläufiges „Wie geht’s?“ benutzt. Alles, was du wissen musst, ist, dass es eine Haltung, eine Emotion und ein Gefühl der Zufriedenheit ist. Alles, was du wissen musst, ist, dass es eine Haltung, eine Emotion und ein Gefühl der Zufriedenheit in einem ist. Und etwas, das du aus erster Hand erfahren wirst, wenn du das Surfen in Costa Rica lernst.

Lerne mit Rapture Surfcamps das Surfen in Costa Rica. Buche deine Reise in dieses friedliebende Land, um Pura Vida und gute Wellen unter der zentralamerikanischen Sonne zu genießen.