Surfschule Bali

Seid Ihr auf der Suche nach einem tollen Surfurlaub in einer wundervollen traditionellen südostasiatischen Umgebung? Unsere Surfschule auf Bali bietet erstklassigen Surfunterricht von qualifizierten Ausbildern in einer freundlichen und komfortablen Atmosphäre.

 

Wir nehmen das Surfen ernst aber schätzen auch andere schöne Dinge im Leben, wie gutes Essen, gute Gesellschaft und natürlich komfortable und geschmackvolle Unterkünfte. Außerdem respektieren und bewundern wir den lokalen Charakter dieser magischen Insel und versuchen dies in jedem Aspekt unserer Surfschule widerzuspiegeln.

Rapture Surfcamp Bali

Die Rapturecamps auf Bali liegen auf der Halbinsel Bukit an der Südwestküste am Strand Padang Padang. „Die Bukit”, wie sie allgemein genannt wird, hängt an der südlichen Spitze der Insel und bietet eine unglaubliche Mischung von verschiedenen Surfbedingungen. Die Bukit mit ihren vielen Top-Spots in direkter Nähe macht Bali in der Welt des Surfens legendär. Unsere Surfschule auf Bali macht sich dies zunutze und kombiniert jahrelange Surferfahrung und Lokalkenntnisse, um dir ein Surfabenteuer zu bieten, dass du nie vergessen wirst.

Surfguiding Bali

Der Padang Padang Strand, mit seinen langen, gleichbleibenden und ungebrochenen Wellen, ist der ideale Ort, um Surfen zu lernen und deine Technik zu verbessern. Es ist auch ein wundervoller Strand zum Schwimmen, die Landschaft zu genießen oder einfach zum Entspannen. Neben Padang Padang gibt es noch weitere berühmte Surfspots wie Bingin, Balangan, Uluwatu, Impossibles und Dreamland — alle liegen nicht weit von unserer Surfschule auf Bali entfernt.

Rapture Surfcamp Bali

Die Rapturecamps Surflehrer sind nach australischen Standards zertifiziert und kennen sich mit lokalen Gegebenheiten und unterschiedlichen Brandungen aus.
Sie werden dich entsprechend deiner Fähigkeiten unterrichten und dich zu den besten Spots führen, die Bali zu bieten hat.

Unsere Surfschule auf Bali — Was wir abdecken

Eine typische Einführungsstunde in unserer Surfschule auf Bali beginnt mit einer Übersicht über die Grundlagen, einschließlich wie man mit dem Brett umgeht, rauspaddelt, eine Welle fängt und aufsteht. Du wirst die richtige Haltung lernen, egal, ob du der ´natürliche´ Surfer bist und mit dem linken Fuß vorne stehst oder mit dem rechten Fuß, auch ´Goofy Fuß´genannt, vorne stehst.

Surfguiding Bali

Wichtige Surftipps

1. Beginne damit, dich flach auf den Bauch in die Mitte des Surfbretts zu legen. Die Füße sollten nah oder über dem Ende des Brettes sein. Die Nase des Brettes sollte nicht sinken oder aus dem Wasser ragen. Korrigiere deine Haltung, indem du dich vor und zurück bewegst.

2. In dieser Position bewege deine Arme wie beim Kraulschwimmen vorwärts, aber ausgestreckt zur Seite. Forme deine Hände zu einer Schale, um dich durch das Wasser zu bewegen.

3. Dann ist es an der Zeit eine Welle zu fangen. Dreh dich zuerst in Richtung Strand. Wenn du eine gute Welle siehst, paddle in die Welle, pass dein Tempo dem der Welle an und fang sie, wenn sie umschlägt. Um aufzustehen leg deine Hände mit den Handflächen nach unten vor der Brust auf das Brett, sodass du dich hochstemmen kannst. Sollte das nicht funktionieren, kannst du dein Hinterbein oder Knie zur Hilfe nehmen, um aufzustehen. Sobald du stehst, sollten die Füße schulterbreit auseinanderstehen, der hintere Fuß sollte parallel zur Breite des Brettes sein. Halte den vorderen Fuß in einem 45-Grad-Winkel. Um zu steuern und das Gleichgewicht zu halten, streck die Arme aus und halte die Knie leicht gebeugt.

Rapture Surfcamp Bali

Beispiel eines Lehrplans im Surfen:

1.Surfstunde

  • Sicherheitseinführung und Strandbewusstsein
  • Surfausrüstung
  • Paddeln
  • Eine Welle fangen
  • Aufstehen
  • Dein Brett kontrollieren

2.Surfstunde

  • Aufstehtechnik verfeinern
  • Eine Welle Richtung Strand einfangen
  • Wie man verzögert und beschleunigt
  • Auftauch-Technik
  • Haltung verbessern

3.Surfstunde

  • Umdrehen
  • Rückhand- und Vorhandtechniken
  • Entwicklung des eigenen Stils
  • Surfbewusstsein

4.Surfstunde

  • Umdrehungen verbinden
  • Techniken verbessern

5.Surfstunde

  • Verbinden von Ober- und Unterumdrehungen
  • Verschiedene Arten des Hinauspaddelns
  • Aus der Welle hinausfahren
  • Weißwasser
  • Wellen aus der Tiefe

6.Surfstunde

  • Ungebrochene Wellen reiten
  • Auf dem Brett sitzen
  • Abgewinkelte Starts
  • Wellenauswahl und Timing

7.Surfstunde

  • Vor- und Rückhandumdrehungen direkt auf der Welle
  • Positionierung in der Reihe
  • Strömungen verwenden
  • Feinabstimmung der Wellenauswahl und des Timings
  • Nutzung von Hartschaumplatten