Mann surft auf einer Welle in Costa Rica

Entdecke 5 der besten Surfstrände für Anfänger in Costa Rica! Buche noch heute eine Reise zu dieser wellenreichen Destination in Lateinamerika mit Rapture Surfcamps.

Costa Rica ist seit langem ein beliebtes Ziel für Surfer aller Levels. Bereits in den 60er und 70er Jahren erkundeten die Kalifornier erstmals die Pazifikküste. Sie kehrten in die Staaten zurück mit Geschichten von langen linken Pointbreaks und leeren Stränden mit fast endlosen Wellen.

Seit diesen frühen Tagen ist Costa Ricas Surftourismusindustrie explodiert. Jüngste Berichte schätzen, dass abenteuerlustige Surfer aus der ganzen Welt fast ein Viertel aller Touristen ausmachen, die jedes Jahr ins Land kommen. Das bedeutet, dass Costa Rica im Laufe von 12 Monaten fast eine halbe Million Wellenreiter willkommen heißt. Sie alle treibt es an an die Pazifikküste des Landes. Beliebten Orte wie Playa Avellanas, Santa Teresa und Playa Hermosa sind ihr Ziel.

Anstatt sich jedoch wie das surfende Äquivalent des Wilden Westens zu fühlen, verströmt diese zukunftsorientierte mittelamerikanische Nation immer noch einen Hauch von exotischer Abgeschiedenheit. Hier kann man sich einfach ein Brett schnappen, an den Strand gehen und tagein, tagaus seine eigene Version der perfekten Welle finden. Dies ist zum Teil einer Kombination aus nachhaltiger Regierungspolitik und der Betonung des Umweltschutzes an der Basis zu verdanken. Beides sorgt dafür, dass jedes Surf-Abenteuer vor dem Hintergrund unberührter Strände, üppiger Regenwälder und eines freundlichen Lächelns unternommen wird.

Für Surfschüler gibt es immer eine Welle zum Surfen und zahlreiche Möglichkeiten für einen wellenlosen Tag. Wenn du dein Selbstvertrauen auf dem Brett verbessern und den Trip deines Lebens genießen möchtest, haben wir die perfekte Lösung. Schau dir einfach unsere Liste der besten Anfänger Surfstrände in Costa Rica an und buche deinen nächsten Surfcamp Aufenthalt bei Rapture. Für ein unvergessliches Surferlebnis, bei dem guter Kaffee, warmes Wasser und tolle Wellen garantiert sind.

Playa Santa Teresa

Santa Teresa surf beach in Costa Rica
Üppige Regenwälder, goldener Sand und epische Wellen .. wird es noch besser?

Standort: Auf der Nicoya-Halbinsel in der Provinz Puntarenas, etwa 150 km westlich von San José. Die nächstgelegene Stadt ist Santa Teresa.Anreise: Shuttle Busse und Linienbusse fahren mehrmals wöchentlich von San José nach Santa Teresa. Auch von den Stränden im Norden ist die Anfahrt mit Pendelbussen oder privaten Verkehrsmitteln möglich.Atmosphäre: An der Playa Santa Teresa herrscht definitiv eine entspannte Surfatmosphäre. Aber mit einer Reihe von Spitzenrestaurants und luxuriösen Unterkunftsmöglichkeiten erspäht man unter den Flip-Flop-Trägern vielleicht ein paar Gucci-Slipper. Ideal für Paare, aber genauso lustig ist es, wenn du in einer Gruppe von Freunden unterwegs bist. Zahlreiche Unterkünfte, Surfschulen für Beginner und eine großartige Gemeinde.

Wellen: Ein Strandabschnitt mit Sandgrund, der sich über 1 km mit mehreren Breaks erstreckt. Kann mit größeren Wellen umgehen, funktioniert aber am besten, wenn der Swell zwischen 2 – 4 ft. liegt. Aufgrund seiner Beständigkeit gilt Playa Santa Teresa als einer der besten Anfänger-Surfstrände in Costa Rica. Aufgrund seines Rufs kann man jedoch mit Menschenmengen rechnen, wenn die Sonne scheint und die Surf-Bedingungen gut. Nicht besonders gefährlich, aber du solltest trotzdem auf Felsen am Südende des Strandes und auf reißende Strömungen achten, die sich mit dem Wechsel der Gezeiten bilden können.

Saison: Playa Santa Teresa erhält, wie viele andere Reiseziele in Costa Rica, den größten Wellengang während der grünen Jahreszeit (Regenzeit). Diese erstreckt sich von Mai bis Dezember. Auch außerhalb dieser Saison wirst du Wellen finden, allerdings werden sie nicht so konstant sein. Solltest du vor haben viel zu surfen, plane deinen Aufenthalt in dieser Zeit.

Playa Avellanas

Surfer mit perfekten Wellen in Playa Avellanas Costa Rica
Aus diesen Wellen sind Surferträume gemacht.

Standort: An der Goldküste der Provinz Guanacaste gelegen. Ungefähr 20 Minuten südlich von Tamarindo und 30 Minuten westlich von Santa Cruz. Standort unseres Surfcamps in Costa Rica.

Anreise: Fliege zum Flughafen Liberia und arrangiere mit unserem Team einen günstigen privaten Shuttle oder nimm von Tamarindo aus ein Taxi.

Atmosphäre: Ruhiger als Tamarindo, der Küsten-Hauptstadt Costa Ricas, aber immer noch voller Leben. Bietet die perfekte Balance zwischen Surfen, Geselligkeit und Entspannung. Mit vielen Aktivitäten und Touren für die seltenen Tage, an denen die Wellen flach sind. So ist sichergestellt, dass in Playa Avellanas buchstäblich für jeden etwas dabei ist. Egal ob du erst zu Surfen beginnst oder mit dem Wellenreiten aufgewachsen bist.

Die Wellen: Playa Avellanas ist ein wahres Surferparadies und einer der besten Surfstrände Costa Ricas, da es fünf verschiedene Breaks gibt. Mit einer Welle, die als „Little Hawaii“ und für ihre Qualität bekannt ist. Sollte Little Hawaii nicht so little sein, lohnt es sich, die Wellen von River Mouth, Palo Seco, Lola’s und La Purruja zu besuchen. Wegen der großen Auswahl an Surfspots trifft man hier auf keine Menschenmassen. Das bedeutet, dass du praktisch immer einen Platz zum Surfen findest, an dem du dir nur mit deinen Freunden das Lineup teilst.

Saison: Die Wellen in Playa Avellanas sind das ganze Jahr über perfekt, mit Wellen, die sowohl von der nördlichen als auch von der südlichen Hemisphäre kommen. Für kleine und verspielte Bluebird-Tage besuche uns von Dezember bis April. Für größeren Wellen solltest du zwischen März und November bei uns im Surfcamp vorbeischauen.

Playa Guiones

Costa Ricas Farbenspiel Drohnenfoto Meer Strand Urwald
Costa Ricas Farbenspiel von oben betrachtet sieht vom Strand aus mindestens genauso spektakulär aus.

Standort: Auf der Nicoya-Halbinsel in der Provinz Guanacaste. Die näheste Stadt ist Nosara, die etwa 15 Minuten mit dem Quad-Bike, Taxi oder Tuk-Tuk entfernt ist.

Anreise: Der nächstgelegene internationale Flughafen befindet sich in Liberia, der 2,5 Stunden entfernt ist. Miete dir hier ein Auto und fahre selbst, oder organisiere einen privaten Shuttle mit deinem Unterkunftsanbieter.

Atmosphäre: Nosara ist die Hauptstadt der Yoga- und Surf-Retreats in Costa Rica. Daher ruht die friedliche und entspannte Atmosphäre dieser Gegend. Demnach wirst du hier nicht viele Nachtclubs finden. Trotzdem gibt es zahlreiche Unterhaltungsmöglichkeiten und Restaurants. Der Tourismus ist lebendig, aber die Einheimischen haben gut daran getan, dafür zu sorgen, dass er nicht außer Kontrolle gerät. Perfekt für einen Urlaub, der mehr Surfen und weniger Feiern bedeutet.

Wellen: Playa Guiones ist ein 7 km langer Strand aus Sand und Vulkangestein. Er kann einen ziemlich großen Wellengang halten, funktioniert aber am besten, wenn er 1,5 Meter und darunter liegt. Die Schüler halten ihn für einen der besten Anfänger Surfstrände Costa Ricas, da er einen sanften Sandgrund und eine atemberaubende Landschaft bietet. Ganz zu schweigen davon, dass die Wellen ziemlich sanft sind, egal ob Ebbe oder Flut. Playa Guiones wird auch als Wellenmagnet bezeichnet. Das bedeutet, dass der Spot dazu neigt, selbst kleinste Wellen zu kanalisieren und surfbare Wellen zu liefern, wenn es sonst überall flach ist. Aus diesem Grund kommt man hier fast immer auf seine Rechnung.

Saison: Sowohl in der Trocken- als auch in der Regenzeit ist dieser Spot surfbar. Die trockeneren Monate bieten konstante ablandige Winde und sauberen Swell, der perfekt für Anfänger ist. Von April bis November hingegen ist die Brandung größer und der Wind stärker, was sich als Herausforderung erweisen kann, wenn man gerade erst anfängt zu surfen.

Playa Hermosa

A beginner surf beach in Costa Rica at sunset
Den Sonnenuntergang in Costa Rica solltest du auf keinen Fall verpassen!

Standort: 5 km südlich von Jaco in der nördlichen Provinz Puntarenas und etwa 1,5 Stunden von San José entfernt.

Anreise: Busse, Shuttles und private Taxis können vom internationalen Flughafen von San José aus organisiert werden.

Atmosphäre: Der Strand von Playa Hermosa ist mellow und voller Sonne, Sand und tollen Wellen. Vielmehr gibt es hier jedoch nicht. Die Stimmung in Jaco im Norden ist jedoch viel lebhafter. Hier findet man eine blühende Partyszene. Zahlreiche Bars und Restaurants im Besitz von Zugereisten und Costa Ricanern, wo man die Nacht durchfeiern kann. Du kannst außerdem einen der vielen Regenwälder, Vulkane, Wasserfälle, Lagunen und Flüsse in der Umgebung des Ortes zu besuchen, wenn du genug gesurft oder gefeiert hast.

Wellen: Playa Hermosa funktioniert bei allen Gezeiten und ist auch fast jeder Wellenrichtung ausgesetzt. Das bedeutet, dass man hier Wellen findet, wenn der Wellengang aus dem Nordwesten, Westen und Südwesten kommt. Obwohl als Surfspot für Fortgeschrittene bekannt, stufen wir ihn als einen der besten Surfstrände für Anfänger Costa Ricas ein. Warum? Der Break eignet sich, um steilere Starts in niedrigeren Wellen zu üben, ohne dass du dir Sorgen machen musst, ein Riff oder einen Felsen zu treffen. Playa Hermosa war 2009 sogar einmalig Gastgeber der World Games des internationalen Surfverbands.

Saison: Großartig von Mai bis Oktober, wenn du größeren Wellen nachjagst, aber genauso perfekt während der Trockenzeit, wenn du dich nach bildschönen Surfbedingungen und sonnigen Tagen sehnst. Vergess nur nicht, die wichtigsten Dinge für deinen Surftrip einzupacken.

Playa Dominical

Surf spot in Costa Rica from above
Erfülle dir den Wunsch von tollen Wellen, gutem Kaffee und Pura Vide und buche noch heute unser Costa Rica Surfcamp.

Standort: Ungefähr 45 Minuten südlich von Quepos im Bezirk Bahía Ballena de Osa in der Provinz Puntarenas. Dominical ist die nahe gelegene Stadt.

Anreise: Sowohl mit privaten Verkehrsmitteln, Shuttle oder Bus leicht von San José erreichbar. Die Fahrt wird in etwa 4,5 Stunden dauern. Eine schnellere Option ist ein 20-minütiger Inlandsflug von San José nach Quepos. Von dort kannst du dir ein Auto mieten und ca 30 Minuten nach Süden bis Dominical fahren.

Atmosphäre: Die Stadt Dominical mag wie ein verschlafenes kleines Dorf erscheinen, aber wenn man etwas tiefer gräbt, wird man angenehm überrascht sein, wenn man entdeckt, dass es sich um eine lebendige Gemeinschaft handelt. hier ist ordentlich was los. Lehne dich zurück und genieße die typische Küstenatmosphäre oder mische dich unter die bunte Menschenmenge, die hier zuhause sind. Eine Stadt, in die man sich leicht verliebt und die man unmöglich verlassen kann… aber es gibt keinen Zweifel daran, dass sie von Jahr zu Jahr belebter wird.

Wellen: Mit einer großen Vielfalt an Wellen und einer Vielzahl von Surfbrettverleih-Buden ist Playa Dominical einer der besten Surfanfänger-Strände in ganz Costa Rica. Wie der Playa Hermosa im Norden ist auch der Playa Dominical ein Sandgrund-Break, der ebenfalls sehr stark dem Wellengang ausgesetzt ist. Aus diesem Grund können die Wellen Weltklasse erreichen. Wer sich gerade erst in die Materie einarbeitet, kann hier bei Flut zwischen 2 und 4 Fuß surfen und den Nachmittag an einer der vielen Strandbars am Ufer verbringen, um über einen tollen Tag nachzudenken.

Saison: Am Playa Dominical macht das Surfen das ganze Jahr über Spaß. Wenn du aber so richtig punkten möchtest, plane deinen Surf-Ausflug von Dezember bis April.

Genieße noch heute ein mittelamerikanisches Surfabenteuer in Costa Rica mit Rapture Surfcamps. Buche deinen Aufenthalt an unserem Standort in Playa Avellanas oder informiere dich auf unserer Website über saisonale Angebote.