Surfer in einer tropischen Landschaft

Wenn du einen Surftrip in die Tropen planst, dann ist dieser Artikel genau das richtige für dich! Hier haben wir dir die 10 wichtigsten Dinge zusammengetragen, um deinen Surfurlaub ohne Probleme zu genießen.

Deine Surfbretter, Boardies oder Bikinis, deine Surfbretttasche und deinen Reisepass. Dies sind natürlich die ersten Dinge, die du einpacken musst, wenn du einen Surfurlaub im Ausland planst. Um sicherzustellen, dass du auf so gut wie jedes Szenario vorbereitet bist, benötigt es aber etwas mehr. Deshalb haben wir eine Liste mit 10 weiteren wichtigen Dingen zusammengestellt, die unbedingt mit in deinen Rucksack gehören.

Befolgst du unsere Tipps, wird dein nächstes Surf-Abenteuer an einem tropischen Reiseziel wie Costa Rica und Nicaragua alles andere als ein Flop. Du vermisst etwas auf unserer Liste? Lass es uns gerne wissen! Hier also unsere 10 wichtigsten Dinge, die du für deinen Surftrip packen solltest:

Finnen Schlüssel

FCS fin key
Nimm zwei mit und sei der Held, wenn deine Surfbuddies ihren vergessen.

Die kleinen und unauffälligen Finnenschlüssel verschwinden bei Surftouren in alarmierender Geschwindigkeit. Deshalb empfehlen wir dir, zumindest ein paar davon mitzunehmen.

Es gibt immer eine Person, die sich einen „borgen“ will und ihn aus welchem Grund auch immer nie zurückgibt. Mit einer Sicherheitskopie stellst du also sicher, dass du deine Finnen bei Bedarf immer noch austauschen kannst. ohne selbst einen ausborgen zu müssen. Solltest du dich ohne Finnen-Schlüssel wiederfinden, so tut ein Sechskantschlüssel den Job ebenfalls. Wir bezweifeln jedoch, dass du in deinem Urlaub viele Personen mit so einem Werkzeug antreffen wirst. Es sei denn, du verbringst viel Zeit beim Surfen mit Bauarbeitern.

Starker Sonnenschutz

Sunscreen bottle
Resistant to UVA and UVB radiation and no less than 30+ is the way to go

Der Sonnenbrand in den Tropen ist am schlimmsten. Er tut weh und lässt dich außerdem wie einen Verrückten aussehen. Wenn du also einen Surftrip in eine äquatoriale Nation wie Costa Rica oder Nicaragua planst, denk daran, Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor zu packen.

Im Idealfall schützt dich diese vor UVA- und UVB-Strahlung. Beide können deine Haut schädigen und zu ernsthafteren dermatologischen Problemen im weiteren Verlauf der Reise führen. Ein guter Sonnenschutz sollte auch mindestens einen Lichtschutzfaktor von 30 haben und kein Oxybenzon enthalten. Denn dieser Inhaltsstoff ist nachweislich giftig für Korallen. In Bezug auf die Leistung kann sich ein Sonnenschutzmittel von geringer Qualität fettig anfühlen. Es kann also passieren, dass du den einen oder anderen Faceplant hinlegst, wenn du das erste Mal nach dem Eincremen versuchst aufzustehen am Board.

Trage in etwa drei Esslöffel Sonnencreme auf deinen Körper auf, wenn du in Boardies und Bikini unterwegs bist. Ebenfalls wichtig: Schmiere dich nicht weniger als 30 Minuten bevor du ins Wasser gehst ein. Dann sollte sie alle paar Stunden erneut aufgetragen werden, da Sonnencreme mit zunehmender Dauer des Aufenthaltes im Wasser an Wirksamkeit verliert.

Eine zusätzliche Leash

Surfboard legrope
Weil ein Backup buchstäblich noch nie jemandem geschadet hat.

Wie Finnenschlüssel nimmt eine Ersatzleggie kaum Platz in deinem Boardbag ein. Mit einer zusätzlichen Leggie stellst du sicher, dass falls deine erste reißt, du den restlichen Urlaub immer noch mit Surfen und nicht mit Schwimmen verbringst.

Wenn du einen Surftrip planst, solltest du einige verschiedene Längen und Stärken in Betracht ziehen. Auf diese Weise kannst du in kleineren Wellen die dünnere Leash tragen. Damit erhältst du weniger Widerstand im Wasser. Umgekehrt ist eine dickere Leash ideal, wenn du auf einem größeren Brett surfst.

Booties

So werden messerscharfe Reefs ein wenig erträglicher

Wenn du beabsichtigst, eine besonders steinige Stelle oder einen Riffbreak zu surfen, tu deinen Füßen einen Gefallen und nimm ein Paar Booties mit! Während sie an tropischen Surforten eher selten anzutreffen sind und sich auch etwas ungewohnt anfühlen, sind sie doch eine weise Wahl. So schützt du deine Fußsohlen und verhinderst, dass sie zum neuen Nistplatz eines Seeigels werden.

Auch Schnitte und Schürfwunden, die man auf Zehenspitzen über Felsen oder Riffe bei Ebbe erhält, können sich unbehandelt zu bösen Infektionen entwickeln. Unser Ratschlag? Schlüpfe in ein Paar knöchel- oder schienbeinhohe Booties und genieße es, über das tückische Felsenregal oder Riff zu schlendern, als wäre es ein frisch gemähter Rasen. Die Tatsache, dass sie sich super unangenehm anfühlen, wenn man in ihnen an Land herumschlurft, ist es für die Freiheit, die sie bieten, allemal wert. Manchmal sind sie das Einzige, das es dir ermöglicht, die besten Wellen in der Gegend zu erreichen, ohne sich selbst ernsthaften Schaden zuzufügen.

Wenn du dich schon einmal über ein messerscharfes Riff retten musstest, um dein Lieblings-Surfbrett zu bergen, verstehst du sicherlich, warum es gut ist Booties anzuhaben. Wenn du das jedoch noch nicht erleben durftest, dann lass dir von uns sagen, dass es Booties auf jeden Fall wert sind.

Ein Deck Spielkarten

Ein Kartenspiel mit deinen Freunden bringt zusätzlich Spaß in jede Surfreise

Ein Spielkartenspiel ist der x-Faktor, wenn es um die Planung eines Surftrips geht. Damit wirst du mit deinen Freunden Spaß haben, wenn es dunkel wird und der Tag der Wellenjagd zu Ende geht. Außerdem ist es eine tolle Möglichkeit, die Leute von ihrem Telefon zu trennen.

Poker, Rommé, Herzchen und sogar Blackjack sorgen immer für gute Laune, wenn in unseren Surfcamps in Costa Rica und Nicaragua jemand ein Kartenspiel herausholt. Bald wirst du herausfinden wer en, wer von euch der Kartenhai ist und wer noch niemals ein Blatt verloren hat. Das Beste daran ist, dass Kartenspiele natürlich zu einer guten Neckerei führen. So kannst du es noch interessanter gestalten und beispielsweise um das Recht spielen, wer am nächsten Tag die erste Welle zu fangen darf. Und dann lehnst du dich zurück und siehst zu, wie ehrgeizig alle dann werden.

Surfboard racks

Surfboard straps for a car
Zwei einfache Gurte, die das Reisen mit den Brettern unendlich erleichtern.

Nichts hält den Schwung einer Surf-Tour auf, als den Flughafen mit der gesamten Ausrüstung im Schlepptau zu verlassen, und dann festzustellen, dass es keine Taxis gibt, die dich und die Boards mitnehmen will. Zweifellos ein weitverbreitetes Problem, aber eines, das auch vermieden werden kann, wenn du ein Paar deiner eigenen Gepäcksgurte mitnimmst.

Vertraue uns, die Planung eines Surftrips wird um einiges einfacher, wenn du weißt, dass du mit deinen eigenen Surfgurten frei reisen kannst. Das erspart dir die exorbitanten Gebühren, die manche Fahrer verlangen werden. Außerdem stellst du sicher, dass dein Fiberglas-Stolz nicht mit einem fragwürdigen Seil festgeschnallt wird. Mietest du ein Auto, kannst du so die Bretter auf dem Dach befestigen und den dringend benötigten Platz im Inneren des Fahrzeugs freimachen. Denke nur daran, dass einige Mietwagenfirmen die Vereinbarung als ungültig betrachten, wenn sie dich so sehen. Sei also diskret wenn du deine Bretter am Dach befestigst.

Ein Buch

Girl reading a book in a hammock
Die ultimative Einschlafhilfe, wenn du dich in deiner Hängematte schwingst.

Wir garantieren dir, dass du, wenn du auf deiner nächsten Reise ein Buch mitbringst, am Ende das erste Kapitel mehr als 10 Mal lesen wirst. Denn das Lesen nach einem langen Tag in den Wellen ist wie Chloroform. Selbst der aufregendste Wälzer wiegt dich mit jedem Satz in den Schlaf.

Natürlich kann es unpraktisch sein, mit Büchern zu reisen. Aus diesem Grund empfehlen wir, nur ein oder zwei dünne Taschenbücher mitzunehmen. Ein Sprachbuch, wenn du in ein fremdes Land reisen, ist eine gute Idee, aber das wird dich wahrscheinlich nicht unterhalten. Wähle stattdessen ein Buch über die Geschichte des Landes, das du bereitst, mit. Es wird dir helfen, dich mit der Küche, der Politik, der einzigartigen Geographie und sogar der Kunst des Landes vertraut zu machen. Noch wichtiger ist, dass ein Geschichtsbuch dir dabei hilft, die Dinge aus der Perspektive der Einheimischen zu sehen.

Wax

Surfboard wax
Sei bereit dich mit ein wenig Hilfe von Herrn Zogs sofort nach deiner Ankunft in die Fluten zu begeben.

Keine Surf-Stadt, die etwas auf sich hält, verfügt über zu wenig Vorrat an Wachs. Das mag das eigene Wachs überflüssig erscheinen lassen. Aber hier sind wir raus.

Da du dein Brett vor dem Einpacken deines Boards von Wachs befreit hast, musst du es nach deiner Ankunft neu wachsen. Das allerletzte, was du am ersten Morgen, wenn die Brandung brennt, tun möchtest, ist darauf zu warten, dass der örtliche Surfshop öffnet, um einen neuen Block zu kaufen. Du wirst vor Angst gelähmt sein und bei der Suche nach einem Ersatzblock verrückt werden. Spare dir den Ärger mit der Wachssuche und hör auf, ein verdammter Schnorrer zu sein. Nimm dir so viel, mit, wie du denst, dass du brauchst … und dann pack noch etwas mehr ein. Wenn du unsere Surfcamps in Costa Rica oder Nicaragua besuchst, dann kannst du dein Surfwax jedoch getrost zu Hause lassen. Wir haben Vorräte für die Zeit bis zur Apokalypse.

Ding Repair Kit

repair kit for surfboards
Eine schnelle Lösung für lästige Sprunge, die dein Brett schwächen und es leichter brechen lassen können.

Wenn du einen Crack oder einen Sprung in deinem Brett unbeaufsichtigt lässt, wird der Schaum im Inneren geschwächt. Dies wiederum macht dein Brett anfälliger für Knicke oder Risse. Das kann dazu führen, dass du bald kein Board mehr hast, während deine Kumpels die perfekten Wellen genießen.

Eine Möglichkeit, dieses Alptraumszenario zu vermeiden, ist ein eigenen Ding-Reperatur-Kit. einzupacken Sie sind praktisch und leicht zu packen, aber vor allem sind sie perfekt geeignet, um kleinere Schäden an deinem Surfboard zu reparieren. An einigen Orten, die du besuchst, gibt es einen Shaper oder eine Ding-Reparaturhütte, die dein Brett gegen eine kleine Gebühr repariert. Ein bisschen Geld in die örtliche Wirtschaft zu stecken, ist nie eine schlechte Sache. Sollte es das aber nicht geben, ist ein Ding-Reparatur-Kit großartig. Denke bei der Planung deines Surftrips einfach daran, dass es sich bereits bei einem Einsatz bezahlt macht.

Extra Finnen

Extra fins bring peace of mind when planning a surf trip
Für zusätzlichen Spaß, falls deine Finnen ausfallen sollten.

Die meisten Anfänger und Fortgeschrittenen werden keine Veränderung der Leistung ihres Boards feststellen, wenn sie die Finnen wechseln. Aber du wirst schnell erkennen, wie wichtig ein zusätzlicher Satz ist, wenn dir eine Finne an einem abgelegenen Ort ausfällt.

Finnen haben die Angewohnheit, auf Surftrips genau dann völlig zerstört zu werden, wenn du dich entscheidest, keine zusätzlichen mitzubringen. Vielleicht noch ärgerlicher, als keine mitzubringen, ist es, sich welche ausleihen zu müssen. Nur um zu entdecken, dass dein neuer Freund eine andere Finn-Anordnung hat als du, z.B. FCS oder Future. Sei also klug und vorausschauend! Nimm einen zusätzlichen Satz Finnen mit und genieße die Gewissheit, dass du über ein Backup verfügst.

Du planst einen Surftrip? Wie wäre es mit einem Surfurlaub in einem unserer Camps in Costa Rica oder Nicaragua? Hier genießt du dein tropisches Surferlebnis wie nirgendwo sonst.