SURFCAMPSurfcamps
  • en
  • de

Rapture goes pura vida!

Sonne, ein breiter Strand, türkises Wasser, perfekte Wellen, viel Platz und wenig Leute – mit Playa Avellanas erwartet dich der wahrscheinlich beste Surfspot an der Pazifikküste Costa Ricas.

Umgeben von unberührter Natur und doch nur wenige Kilometer vom legendären Tamarindo entfernt, wohnst du im Rapture Camp Costa Rica nur einen Steinwurf weit weg von einem Strand, mit nicht nur einem oder zwei, sondern gleich fünf Surfspots. Vom Anfänger bis zum echten Könner kommt hier jeder voll auf seine Kosten.

Surfen, Tauchen, Wildlife, Party oder einfach ein ruhiger Ort zum Entspannen: Dir stehen bei uns alle Möglichkeiten offen.

Surfcamp

Das Camp liegt etwa 20 Autominuten südlich von Costa Ricas Partyhochburg Tamarindo und trotzdem mitten im Dschungel. Es besteht aus einem großen, modernen Haus mit Social-Area, einer Bar und Terrasse, die in einem tropischen Garten endet. Die Zimmer haben große Fenster und sind natürlich mit Klimaanlagen und Moskitonetzen ausgestattet.

In der großzügigen Social-Area bekommst du an der bestens befüllten Bar das kühle Bier nach dem Surfen und vieles mehr.

Im Garten kannst du dich entweder in den Hängematten mit den Faultieren messen oder den Affen und Iguanas zeigen, was auf Slacklines alles möglich ist.

Surf

Avellanas ist ein Surferparadies. Der von Mangrovenwäldern umsäumte, weiße Sandstrand beherbergt gleich 5 Breaks, perfekt für unterschiedliche Niveaus – hier ist für jeden was dabei. Bei durchschnittlich 27 Grad Wassertemperatur brauchst du außerdem das ganze Jahr über keinen Wetsuite. Die Wellen sind zu allen Tides surfbar und bestehen locker im weltweiten Vergleich. Außerdem kannst du, gänzlich verschont von jeglicher Menschenmenge, zwischendurch einfach unter Palmen relaxen.

Surf Lessons

Egal ob du schon mal auf dem Board gestanden bist oder das Feeling zum ersten Mal erleben willst: Unsere Surfguides kennen jeden Break genau und wissen, was zu dir passt. Sie zeigen dir wie du aufs Board kommst, wie du dich verbessern kannst oder wie du den ultimativen Ritt aus jeder Welle herausholst.
Natürlich gibt es bei uns auch Boards in allen Größen und Shapes zum Verleih.

Seine fünf Breaks machen Avellanas zum All-inklusive Surfstrand Costa Ricas. Hier ein kleiner Überblick:

La Purruja – Ein Left Hand Reef Break, am besten während der Regenzeit zu surfen.

El Parqueo – Ein Beach break mit langen, gleichmäßigen Wellen, sehr geeignet für weniger erfahrene Surfer. Hier sind die Bedingungen während der Mid-Tide ideal.

El Palo – Ultra konsistenter A-Frame Beach Break

El Estero de Avellanas – Die Flussmündung

Little Hawaii – Hier solltest du dich nur heranwagen, wenn du es wirklich draufhast. Der Right Hander geht über Felsen und erreicht eine Höhe von bis zu 18 Fuß. Zur Low oder Medium Tide lässt sich am meisten aus Little Hawaii herausholen.

Damit ist längst nicht alles gesagt. In der näheren Umgebung findest du außerdem noch 3 weitere überragende Breaks:

Playa Negra – Wer Endless Summer II gesehen hat, weiß, was er erwarten kann. Wer nicht, dem sei gesagt, dass es mehr als genug gute Gründe für die Wahl dieses Breaks als Drehort gibt.

Aktivitäten

Wenn du etwas Abwechslung zum Surfen willst, gibt es eine Menge andere Erlebnisse, die wir dir im Umland bieten können.

Tamarindo ist weltweit als Partyhochburg Costa Ricas berühmt. Gut, dass es nur 20 Minuten entfernt ist. Nach dem Surfen richtig feiern? Kein Problem. Wer es dann doch lieber ruhig angeht, kann erst eines der verschiedenen Restaurants in der Nähe des Camps besuchen.

Dass sich unter dem Meer mindestens genauso viel tut, wie am Land, kannst du am besten bei einem Tauchgang oder einer Schnorcheltour in Erfahrung bringen. In Tamarindo gibt es dafür ausgezeichnete Möglichkeiten und Angebote.

Mindestens genauso beeindruckend ist der Besuch in einem der drei Nationalparks in direkter Nähe. Die zwei kleineren Diriá und Barra Honda und der große Palo Verde Nationalpark sind Heimat einer nahezu fantastischen Artenvielfalt, wobei hier mit Papageien, Affen, Schildkröten und Krokodilen nur die bekanntesten genannt sind.

Oder doch lieber sportlich? Highspeed auf der Zipline, bei Wasserfällen schwimmen oder doch wieder aufs Brett, diesmal in die Skatebowl bei Playa Negra?

Wer was Surfboards betrifft einmal hinter die Kulissen sehen will, kann außerdem mit uns die weltberühmte Werkstatt von Che Surfboards besuchen und herausfinden, worauf es beim Shapen wirklich ankommt.

Wer damit noch nicht genug hat, hat bei uns die Möglichkeit, beim Stand up Paddling noch einmal ein neues Surfgefühl kennenzulernen.

Nützliche Infos

Auch wenn wir alles Erdenkliche bieten können, gibt es doch ein paar Dinge, an die du vor deiner Anreise denken solltest:

Anreise 
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie du das Camp von deinem Ankunftsort aus erreichen kannst.

Rapture Taxi

Unser Privates Shuttle holt dich für nur 50$ vom Flughafen Liberia ab. 24/7 – Die mit Sicherheit angenehmste Variante. Auch nach Tamarindo kommst du am bequemsten mit unserem Fahrdienst.

Von Tamarindo nach Avellanas fährt außerdem der öffentliche Avellanasexpress für 10$ pro Fahrt oder 12$ für die Rundfahrt.

Auf https://www.interbusonline.com findest du außerdem weitere Shuttledienste in und um Tamarindo.

Sonnenschutz
Ewig sommerliche Temperaturen kommen nicht von irgendwo. Denk daran, genug Sonnenschutzmittel mitzubringen, um deinen Aufenthalt in vollen Zügen genießen zu können.

Online Booking