Surfer in Uluwatu

Du möchtest auf Bali surfen lernen, stehst aber so gar nicht auf überfüllte Wellen? Dann lies dir diesen Blogpost durch! Hier findest du heraus, wie du mit nur einer Handvoll Menschen ein paar epische Sessions surfst und Massen vermeiden kannst.

Jeder liebt es, auf Bali surfen zu lernen – und das aus gutem Grund.

Es gibt viel Swell, Wellen für alle Levels, das Nachtleben ist erste Sahne und das Essen ist günstig und lecker. Kurzum… Auf Bali hast du mit Sicherheit eine gute Zeit.

Ein Problem gibt es jedoch. Denn, wenn wir sagen, dass jeder auf Bali gerne surfen lernt, dann meinen wir das auch so. Mit mehr als 5 Millionen Besuchern pro Jahr kann es auf den Stränden und Riff-Breaks ein wenig verrückt werden. Denn ein Großteil dieser surft zum ersten Mal!

Gut für dich, dass wir ein paar Tipps parat haben. Diese werden dir helfen, dich an den Stränden Balis am besten zurechtzufinden. So macht Surfen lernen Spaß.

Wenn du also das nächste Mal zu einer deiner Surfsessions auf der Insel der Götter hinauspaddelst, wirst du dies mit nur einer Handvoll anderer Surfer ganz ohne Massen tun können.

Für die frühmorgendliche Session aufstehen

Frühmorgens auf Bali Surfen Lernen - Sonnenaufgang
Momente wie dieser machen das frühe Aufwachen ganz einfach

Wenn du glaubst, dass das frühe Aufwachen nur für Milchbauern bestimmt ist, irrst du dich leider gewaltig. Warum? Weil es eine der besten Möglichkeiten ist, die Menschenmassen zu vermeiden. Am besten löst du den Alarm noch bevor die balinesischen Hähne anfangen zu krähen.

Denke einfach kurz darüber nach: Niemand steht während einem entspannten Inselurlaub gerne früh auf. Viele Leute entscheiden sich für die zusätzliche Ruhe (denn dafür sind die Ferien da). Partygäste andererseits können die Welt nach der vierten Nacht in Kuta in Folge einfach gar nicht mehr erahnen.

Selbst leidenschaftliche Surfer betrachten die frühmorgendliche Surf-Session immer noch mit einer merkwürdigen Mischung aus Skepsis und Missgunst. Das hängt ganz davon ab, wie die Vorhersage aussieht. Möchtest du dich jedoch ganz darauf konzentrieren, das Beste aus deinem Surf-Lernprogramm auf Bali zu machen, gibt es wirklich keine bessere Option.

Weniger Menschen im Wasser bedeutet auch, dass du mehr Wellen catchen wirst. Die Straßen sind ruhig und verkehrsfrei, so dass du eine entspannte Fahrt zum Strand genießen können. Außerdem kannst du direkt vor deinem Lieblingsspot parken. So paddelst du gerade noch rechtzeitig hinaus, um den Sonnenaufgang über den Bergen zu erleben. Nicht schlecht, oder?

Halte dich von den belebtesten Teilen des Strandes fern

Ein typischer Nachmittag an Legian Beach Bali
Ein typischer Nachmittag an einem balinesischen Strand

Der nächste Tipp mag wohl selbstverständlich klingen, aber es lohnt sich, ihn zu befolgen. Allem voran dann, wenn das deine erste Surfreise nach Bali wird. Denn dann wirst du noch nicht daran gewöhnt sein, dass die Strände in der Hochsaison sehr gut besucht sind.

Achte immer darauf, fern von den belebtesten Strandabschnitten zu surfen. Im Ernst, es gibt so viele andere großartige Orte für Anfänger, an denen man surfen kann! Es muss nicht immer mitten in Legian, Kuta und Canggu sein. Es gibt absolut keine Entschuldigung dafür, einfach dorthin zu paddeln, wo alle anderen sind, und sich der Menge anzuschließen.

Natürlich sollte man auf Bali nur in Gebieten surfen lernen, in denen es sicher ist. Aber oft kann reichen 100 Meter auf- oder abwärts am Strand, um eine ordentliche Welle zum üben zu finden. Das hat den Vorteil, dass du in der Lage bist, Wellen in der Nähe anderer Menschen zu surfen, ohne dass du ihnen tatsächlich begegnest.

Ein weiterer Vorteil des Surfens abseits der Menschenmenge ist, dass du dich nicht darum kümmern musst, anderen Surfern in die Quere zu kommen. So kannst du dich darauf konzentrieren, dem Rhythmus des Ozeans zu lauschen. Deine Surf Technik wirst du mit der Gewissheit perfektionieren, dass du in jede beliebige Welle paddeln kannst.

Immer ein Auge auf die Bedingungen haben

Glücklicher Anfänger Surfer in Bali
Die beste Surf-Sessions deines Lebens finden of dann statt, wenn du es am wenigsten erwartest

Der Wind könnte sich ändern und ablandig wehen. Die Gezeiten könnten umschlagen und eine ideale Sandbank zum Vorschein bringen. Sogar der Wellengang kann innerhalb weniger Minuten zunehmen. Ein Line-up, das wie eine Badewanne aussieht wird dann in einen wahren Spielplatz für Anfänger Surfer verwandelt.

Was wir damit meinen, ist, dass sich die Bedingungen ständig ändern können und dies auch tun. Oftmals auch entgegen den Angaben auf den Surfprognoseseiten. Der beste Weg, auf Bali surfen zu lernen, ist somit, die Bedingungen immer im Auge zu behalten. Dabei sollte man Faktoren wie eine Windstille, mehrere Wellen, die an derselben Stelle brechen, oder eine Zunahme der Wellengröße genau beobachten.

Überprüfst du die Brandung regelmäßig, bist du besser in der Lage, schnell zu handeln, sobald sich die Bedingungen verbessern. So stellst du sicher, dass du die Massen erst mal zurücklässt und als einer der ersten im Line-up bist. Damit gelingt es dir sicher einige solide Wellen einzuhamstern, bevor die anderen überhaupt merken, dass es Zeit zum Surfen ist. 

Surfe kurz vor der Dämmerung, zum Sonnenuntergang

Nachmittags surf check mit deinen Freunden. Gemeinsam surfen lernen in Bali
Wenn du dem Drang widerstehen kannst, dir ein Bintang zu schnappen und Feierabend machen zu wollen, dann kann der späte Nachmittag nicht überfüllte Wellen bieten .. Aber das ist ein großes „Wenn…“

Eine weitere Möglichkeit, auf Bali surfen zu lernen, aber die Menschenmassen zu vermeiden, besteht darin, bis etwa eine Stunde vor Sonnenuntergang zu warten und dann hinaus zu paddeln. Auch als Dämmerungssession bekannt, ist das Surfen während dieser Zeit bei denjenigen beliebt, die leere Line-ups bevorzugen.

Viele schaffen das jedoch nicht. Dafür kann es einige Gründe haben. So zum Beispiel, dass die meisten Surfer nach einem Nachmittag, an dem sie gegen die Strömung angekämpft haben. Oder unter der unbarmherzigen balinesischen Sonne herumgetollt haben und darum viel zu kaputt zum Surfen sind. Sie wollen nicht einmal daran denken, sich an diesem Tag noch einmal in die Fluten zu stürzen und können der Verlockung eines Bintang am Ende des Tages nicht länger widerstehen.

So passiert es, dass sich das Line-up langsam lichtet, je näher der Sonnenuntergang rückt. Das gibt dir ein kurzes Zeitfenster, um ein paar Wellen zwischen Salzwasser-Zombies zu erhaschen. Eine ideale Situation, um deine gut ausgeruhten Gliedmaßen einzusetzen und ohne allzu große Menschenmengen zu surfen.

Scheue dich nicht davor, neues zu entdecken

Lerne an diesem secret spot in Bali surfen
Anfänger-freundliche Orte wie dieser sind super sanft, sodass du schnell Fortschritte machen und deine Wellenanzahl erhöhen kannst

Du bist bereit den Menschenmassen auf Bali auszuweichen und die beherrschst die Grundlagen des Surfens bereits? Dann schnapp dir dein Brett, buche deinen Transport und mach dich auf den Weg! Entdecke einige der abgelegeneren Wellen der Insel.

Neben unserem Bali Cliff Surfcamp und unserem Bali Padang Surfcamp gibt es weitere unzählige Orte auf Bali, um Surfen zu lernen. Beispielsweise zahlreiche Spots an der Südost- und Südwestküste der Insel. Diese eignen sich perfekt für den abenteuerlustigen Zwischendurch-Surfer, der nur mit wenigen anderen Leuten surfen möchte.

Orte wie Medewi und Balian beispielsweise deutlich weniger überlaufen, als andere Strände, die näher am touristischen Epizentrum Balis liegen. Zudem sind sie anfängerfreundliche Wellen und bieten damit eine tolle Alternative für Surf-Anfänger. Hier hast du die Möglichkeit, dich in einer bukolischen Umgebung, umgeben von guten Wellen, lächelnden Einheimischen und Herden von rehäugigen Kühen, zu erholen.

Wende dich an unser freundliches Team in den Rapture Surfcamps und arrangiere einen Aufenthalt in einem unserer Surfcamps auf Bali Cliff oder Bali Padang Ein bestimmt unvergessliches indonesisches Surf-Erlebnis, das dich Jahr für Jahr wiederkommen lassen wird.