surf-school

Wenn du ein Fan von tropischem Regenwald, endlosen weißen Stränden, exotischem Essen und freundlichen Menschen bist, dein Urlaub aber nicht deine Geldtasche sprengen sollte… dann solltest du so bald wie möglich deinen Urlaub im Surf Camp Costa Rica buchen. Wir haben dir eine Liste mit Tips und Tricks für deine Vorbereitung zusammengestellt:

Ein Surf-Trip außerhalb von Europa ist für viele Surfer hier ein Traum, den sie sich so bald wie möglich erfüllen wollen. Ein solcher Trip ermöglicht uns, unsere Surffähigkeiten zu verbessern und eine Vielzahl neuer und aufregender Wellen zu probieren. Vielleicht am allermeisten aber erfüllt ein Surf-Trip deine Seele mit Inspiration und dein Herz mit schönen Erinnerungen.

Die Planung deines allerersten Surf-Trips kann sich ein wenig entmutigend anfühlen – es gibt so viel zu planen. Um den gesamten Prozess zu vereinfachen, empfehlen wir dir, unser Surfcamp in Costa Rica zu besuchen. Es bietet nicht nur ein komfortables All-Inclusive-Surf-Erlebnis, sondern auch eine Reihe flexibler Preisoptionen für jedes Budget.

Abgesehen davon gibt es noch ein paar andere Dinge, die du bei der Planung deines Surf-Trips berücksichtigen solltest. Die meisten davon hat unser Team von Rapture Surfcamps im folgenden Artikel behandelt.

1. Überlege dir in welcher Jahreszeit du nach Costa Rica kommen möchtest

Costa Rican beach on a sunny day
So ziemlich jeder Tag wird zum Strand-Tag hier in Costa Rica

Zum Glück ändert sich das Wetter an der Nordpazifikküste, wo sich unser Surfcamp befindet, nicht allzu sehr. Tatsächlich wird das Sprichwort „Schön am einen Tag, perfekt am nächsten Tag“ sehr oft im Bezug auf die Region hier verwendet.

Bei der Planung deines perfekten Surf-Trips nach Costa Rica solltest du ein oder zwei Dinge über das Klima wissen. Erstens solltest du nicht vergessen, dass Costa Rica wie alle Äquatorländer zwei unterschiedliche Jahreszeiten hat: eine grüne (Regenzeit) und eine trockene.

Die grüne Jahreszeit dauert von Mai bis November. Während dieser Zeit ist der Wellengang größer. Wenn du also gerne große und starke Wellen surfst dann solltest du in dieser Zeit kommen. Es ist auch eine großartige Zeit, um die vielen Regenwälder zu erkunden, für die Costa Rica bekannt ist. In der grünen Jahreszeit wirst du morgens die Sonne und abends tropische Regenstürme zu sehen bekommen.

Die Trockenzeit hingegen dauert in der Region, in der sich unser Surfcamp in Costa Rica befindet, von Dezember bis April. Das Wetter ist genau so, wie man es sich in einer zentralamerikanischen Nation erwarten würde: mit blauem Himmel, sonnigen Tagen und drückende Hitze, die durch eine kühle Brise aus dem Pazifik etwas gemildert wird.

Der Nachteil bei solch verträumten Bedingungen ist, die Wellen erfahrungsgemäß etwas kleiner sind. Trotzdem kannst du dich sehr auf lustige Party-Waves mit deinen Freunden freuen.

2. Nimm deine besten Freunde mit ins Surf Camp

Girls watching a sunset over the ocean
Weil sich tolle Zeiten gemeinsam mit Freunden einfach noch besser anfühlen

Allein zu reisen hat eine ganze Reihe von Vorteilen. In vielen Situationen wirst du deine Komfortzone verlassen müssen und dich anpassen, besonders wenn die Dinge mal nicht wie geplant ablaufen

Wir finden es großartig, wenn du alleine zu unserem Surfcamp in Costa Rica reisen möchtest. Du wirst viele neue Freunde finden. Aber hast du dir auch überlegt, diese ganzen neuen Erfahrungen mit deinen Freunden von zu Hause zu teilen?

Mit einer Crew aus engen Freunden, die auch gerne surfen, wird sich dieser Surftrip in dieses üppige zentralamerikanische Land wie der ultimative Urlaub anfühlen. Das frühe Aufwachen, die Aufregung wenn ihr die perfekten Wellen gefunden habt.. all das macht umso mehr Spaß, wenn du die Erfahrung mit deinen besten Freunden teilen kannst.

Ganz zu schweigen von der Tatsache, dass es sich umso besser anfühlt, wenn du die Welle deines Lebens surfst und deine Freunde dir dabei zusehen können.

3. Stell sicher dass du alles Notwendige gepackt hast

Sunscreen bottle
Sonnencreme – ein Muss in Costa Rica

Es wird dich nicht überraschen zu erfahren, dass ein Surf-Trip zu einem tropischen Reiseziel wie Costa Rica ein wenig Planung erfordert. Dazu musst du dich im Dinge kümmern wie z. B. um die Gültigkeit deines Reisepasses, den Abschluss einer Reiseversicherung, die Buchung von Flügen und die Organisation des Transports zum und vom Flughafen.

Dazu gehören natürlich auch deine gepackten Koffer. Was genau du auf keinen Fall vergessen solltest, haben wir bereits in einem anderen Blog festgehalten. Kurz zusammengefasst: Kleine Spiele wie ein Deck Karten, ein Ding-Reparaturset, Ersatz Finnen / Finnenschlüssel / Leash

Wenn du außerdem noch ein kleines Erste-Hilfe-Set mit einpacken kannst, bist du auf jeden Fall top für alles vorbereitet.

4. Erkundige dich über die verschiedenen Surfspots in Costa Rica

Breaking wave in front of our surf camp
Bereit für solche Wellen?

Die Surfguides, die in unserem Surfcamp in Costa Rica arbeiten, sind Profis darin, surfbare Wellen zu finden. Es ist aber auch eine gute Idee, selber ein wenig über die verschiedenen Wellen rund um unseren Standort zu recherchieren.

Fürs Erste wird dir Google Maps oder Google Earth sicher eine große Hilfe sein. Der Vorteil einer Vogelperspektive ist sicherlich, dass du bald ungefähr wissen wirst, wo sich die besten und bekanntesten Wellen in der Umgebung befinden. Wenn du schon mit einem gewissen Grundwissen nach Costa Rica ins Surf Camp kommst, ist das ganz sicher ein Vorteil für dich.

Ein weiterer Vorteil deines Vorwissens über Wellen in der Nähe unseres Camps besteht darin, dass du dich schon im Voraus auf spezielle Wellen freuen kannst. Wahrscheinlich sogar bis zu dem Punkt, an dem deine Freunde nichts mehr über diese tollen Wellen hören wollen. Wer weiß? Vielleicht bringst du deine Freunde aber auch nur dazu, sich insgeheim genauso zu freuen und gemeinsam startet ihr schon aufgeregt in den Surfurlaub.

5. Überlege dir, ein Surfboard auszuleihen anstatt mitzunehmen

Surfboards lying on a beach
Wir im Surf Camp Costa Rica haben eine große Auswahl an Boards für dich verfügbar

Das Schöne an der Buchung eines Surfcamps in Costa Rica mit Rapture ist, dass du einfach nur mit deinem Gepäck auftauchen kannst und dich von uns mit allem ausstatten lassen kannst, was du brauchst. Von Rashvests bis zu Surfboards inkl. Leash. Die Tatsache, dass wir Ausrüstung vermieten, bedeutet für dich ein unkomplizierteres Reisen mit leichten Gepäck.

Dies gibt dir Flexibilität auf deiner Surfreise und macht das Reisen mit einem Surfbrett überflüssig. Was, wie wir alle wissen, so ziemlich der einzige Nachteil des Surfens ist. Wenn du also hohe Fluggebühren vermeiden und dir das Herumtragen eines Boards ersparen möchtest, kannst du einfach direkt bei Rapture eins mieten.

Wir haben eine Vielzahl von Surfbrettern für alle Schwierigkeitsgrade und Vorlieben. Von Longboards und Retro-Formen bis zu verspielten Twin Fins und Performance-Shortboards. Vor Ort kannst du dich einfach mit unseren Mitarbeitern absprechen, welches Board am Besten für dich in Frage kommt.

6. Oder bring ein Surfboard, das für verschiedene Wellen surfbar ist

Surfboards on a rack
Haydenshape’s Hypto Krypto. Dieser moderne Allrounder ist eines der spaßigsten Boards

Wenn du daheim ein Board hast, welches du insgeheim fast so sehr liebst wie deine eigene Mutter, verstehen wir natürlich die Notwendigkeit, es mitzubringen. Unser Rat ist jedoch, sicherzustellen, dass es ein anständiger Allrounder ist. Angesichts der Tatsache, dass die Wellen hier sehr unterschiedlich sein können, sollte dein Board flexibel in verschiedenen Wellen sein.

Ein Allrounder-Board wird dir außerdem dabei helfen, die bereits erwähnten lästigen Fluggebühren klein zu halten. Wir können nur empfehlen, ein Board mitzubringen, welches du flexibel einsetzen kannst. Gleich mehrere Boards für verschiedene Wellen mitzubringen wird dich nur viel Geld und Gedult kosten.

Allrounder Boards wie JS Industries‘ “Black Baron”, Lost Mayhem’s “Puddle Jumper” oder Channel Islands “Neck Beard 2” sind der perfekte Mix aus Performance und Spaß.

7. Buche Lessons im Voraus um deinen Lernerfolg zu maximieren

Girl surfing across a wave at our surf camp in Costa Rica
Mit unseren Surflehrern wirst du ganz bald ein Surfprofi sein

Surfkurse sind der perfekte Einstieg in das Surfen und die Surfkultur. Du wirst nicht nur die richtige Technik und die Auswahl der Ausrüstung lernen, sondern auch das Lesen der Wellen und ein Gefühl für das Meer entwickeln.

Der Grund, warum wir über all diese Facetten des Surfens informieren, ist, dass wir an einen ganzheitlichen Ansatz glauben. So entwickelst du dich in kürzerer Zeit zu einem intelligenteren, sichereren und erfahreneren Surfer.

Wenn du lernen möchtest auf einem Surfbrett aufzustehen oder deine aktuellen Fähigkeiten in unserem Surfcamp in Costa Rica verbessern willst, dann empfehlen wir dir, einige Lessons im Voraus zu buchen. Auf diese Weise kannst du deine Zeit im Wasser schon fest einplanen und kannst dich an der Motivation erfreuen bis es dann so weit ist.

Natürlich kannst du deine Surf Lessons aber auch erst vor Ort im Camp in Costa Rica buchen. Vor allem wenn du durch Zentralamerika reist und nie genau weißt, wo dich die kommenden 24h hinbringen werden, macht dies auf jeden Fall mehr Sinn für dich.

8. Schreib genau auf, was du alles sehen und erleben möchtest

volcano with a lake inside of it
Freu dich auf atemberaubende Landschaften in Costa Rica

Costa Rica hat einen wohlverdienten Ruf als Reiseziel für abenteuerlustige Seelen, die nach Action und Spannung suchen. Bei Aktivitäten wie Ziplining, Hochseilgärten, Ausritten und sogar geführten Wasserfall-Expeditionen ist leicht zu erkennen, warum.

Costa Rica hat aber noch viel mehr zu bieten. Freu dich auf eine Reihe von kulturellen Erlebnissen, historischen Sehenswürdigkeiten und atemberaubenden Naturschönheiten, die nirgendwo sonst auf unserem grünen Planeten zu finden sind.

Wenn du also einen Aufenthalt in unserem Surfcamp in Costa Rica planst, nimm dir einen Moment Zeit und sieh dir einige der anderen großartigen Dinge an, die du in diesem atemberaubenden zentralamerikanischen Land tun kannst. Schreib alles auf, was dich interessiert und füge alles deinem Surf-Reiseplan hinzu. Auf diese Weise hast du in den seltenen Fällen, in denen die Wellen zu klein sind, immer etwas zu tun.

9. Lerne mehr über das Land Costa Rica

Pura Vida sign in Costa Rica
Pura Vida Leben

Wussten Sie, dass es in Costa Rica 200 Vulkane gibt? Oder dass es 615 Tierarten pro 25.000 Quadratkilometer gibt? Und dass es seit 1948 keine nationale Armee mehr gibt? Informier dich über dieses kleine spannende Land, du wirst noch viel mehr interessante Infos erfahren.

Das liegt daran, dass Costa Rica aufgrund seiner Größe in Bezug auf Geographie und Biologie unglaublich vielfältig ist. Voller interessanter Wildtiere, reicher Traditionen und einer lebendigen Mischung aus einheimischen und kolonialen Einflüssen. All dies kombiniert, um seiner Küche, Architektur und der Natur seiner Menschen ein völlig einzigartiges Gefühl zu verleihen.

Costa Rica ist auch eines der glücklichsten Länder der Welt mit einer langen Geschichte von Demokratie, Bildung und Gleichberechtigung für alle Einwohner. Ganz zu schweigen davon, dass hier „Pura Vida“ herrscht. Ein undefinierbares Konzept, das grob übersetzt bedeutet: ohne Stress, ohne Sorgen, Leben leben.

Surfen in Costa Rica
Buche deinen traumhaften Surfurlaub in Costa Rica COSTA RICA

Rapture Surfcamps unterstützt dich im ganzen Buchungsprozess

ERFAHRE MEHR