Die Sonne scheint, die Biere sind kalt und die Wellen brechen … das hört sich doch an wie im Traum? Bei uns im Surfcamp in Nicaragua kannst du diese Träume wirklich werden lassen! Wir haben einige der wichtigsten Infos für dich zusammengestellt.

Nur wenige Orte auf der Welt bieten ein so tolles Surf-Erlebnis wie Nicaragua. Hier findest du ganzjährig Swell und die lebenslustigsten Menschen, denen du jemald begegnen wirst. Außerdem bläst hier der Wind 330 Tage im Jahr Offshore vor der Küste!

Kurz gesagt, jeder, der ein Surfcamp oder Surfkurse in Nicaragua buchen möchte, wird mit einem wunderbaren Abenteuer verwöhnt. Voll toller Wellen, toller Zeiten und toller Erinnerungen.

Angesichts des Rufs als „Garten Eden“ des Surfs wirst du dir nicht die Frage stellen, ob sondern wann du dieses zentralamerikanische Land besuchen wirst.

Lass uns diese und noch mehr Fragen im folgenden Artikel für dich beantworten. Hier findest du alles, was du über die Buchung eines Surfcamps und Surfkurse in Nicaragua wissen musst.

Stelle einfach sicher, dass du deine Kreditkarte zur Hand hast. Denn wir garantieren, dass du nach diesem Guide deinen Urlaub schneller buchen willst als du „Offshore-Barrells vom Fass“ sagen kannst.

Die Wellen

Learn to surf in Nicaragua with Rapture and reap the rewards
Ich.. kann.. nicht wegsehen… – Foto an unserem Hausstrand Maderas aufgenommen

In Bezug auf die Höhe der Wellen gerät Nicaragua selten außer Kontrolle, und selbst die knöchelhohen Tage bieten immer noch die Möglichkeit, deine Technik auf einem Longboard zu perfektionieren. Der Wind weht wie erwähnt fast ganzjährig offshore. Wenn du nach lustigen und gleichmäßigen Wellen suchst ist Nicaragua das ultimative Surfziel für dich. Mit den wohl besten Breaks an der Pazifikküste, in unmittelbarer Nähe unseres luxuriösen Rapture Camps.

Strände wie Hermosa und Maderas sind den Swells des Pazifischen Ozeans sehr ausgesetzt. Deshalb gibt es an jedem dieser wunderbaren Strände fast immer eine surfbare Welle. Als Beach Breaks eignen sie sich auch hervorragend für Anfänger und Intermediates, die ihre Fähigkeiten verbessern möchten. Fortgeschrittene Surfer werden jedoch mit Sicherheit auch ein paar hochwertige Sessions bekommen.

Insbesondere Playa Maderas bietet mehrere Peaks zur Auswahl und eignet sich daher für Surfer aller Schwierigkeitsgrade. Und das sagen wir nicht nur, weil hier unser Surfcamp liegt. Du kannst jeden, der jemals Surfunterricht in Nicaragua genommen hat, danach fragen und alle setzen diesen wunderschönen Strand ganz oben auf ihre Liste.

Eher was für Profis

Neben diesen beiden benutzerfreundlichen Wellen gibt es auch die Wedge am Playa Yankee. Diese Welle hat den Ruf, launisch zu sein, aber wenn sie läuft, findest du hier eine kleine freche Barrel bevor die Welle sich Richtung Ufer aufstellt. Der einzige Nachteil ist, dass der Zugang etwas schwierig zu erreichen ist. Die Wedge liegt auch etwa 45 Minuten von unserem Surfcamp entfernt.

Die letzte Welle, die einen Blick wert ist, ist der Beachbreak in Remanso. Am besten bei mittlerer Flut und einem brusthohen Wellengang, aber genauso viel Spaß für Longboards bei Ebbe und kleinen Wellen. Diese wunderschöne kleine Bucht ist ein Vergnügen zum Surfen. Ein großartiges Merkmal von Remanso ist, dass du einen erfrischenden Cocktail an einer der beiden Strandbars am Ufer genießen kannst, falls die Wellen mal zu klein sind.

Solltest du von all diesen Wellen irgendwann genug bekommen, kannst du mit einem unserer freundlichen Mitarbeiter über die Planung eines Bootes zu anderen Wellen im Norden wie Playa Manzanillo, Colorado, Panga Drops und Santana sprechen. Alle haben den Ruf von Weltklasse Wellen.

Es ist klar, dass ein Mangel an Stränden zum Surfen nie ein Problem ist, wenn du Surfkurse in Nicaragua buchst. Das Schwierigste ist eher, sich für eine Welle zum Starten zu entscheiden.

Die Location

Our glamping tents overlooking the jungle
Unser Camp in Nicaragua ist wie ein Traum für jeden Surfer

Playa Maderas liegt im Südwesten von Nicaragua an der Pazifikküste des Landes. Die Anreise vom Flughafen Managua dauert ungefähr 2,5 Stunden oder 10 Minuten, wenn du von San Juan del Sur – der unbestrittenen Surfhauptstadt von Nicaragua – kommst.

Da wir uns etwas außerhalb der Stadt befinden, wird es dir leichter denn je fallen, in das langsameres und ruhiges Leben zu schlüpfen. Die Tatsache, dass wir von einem grünen Dschungel mit Affen und exotischen Vögeln umgeben sind, trägt nur zu dieser Erfahrung bei.

Wenn du schon immer davon geträumt hast, barfuß zum Strand laufen zu können, können wir dich beruhigen: wir sind nur 15 Minuten vom Strand entfernt. Du kannst gemütlich aufwachen, eine Tasse Kaffee trinken, zum Ufer schlendern und die Wellen beurteilen. Dies bringt dir einen zeitlichen Vorteil und du kannst schon im Wasser sein, bevor sogar die Hähne aufgewacht sind.

Das Klima

Post surf lesson meet ups at the Maderas beach bar
Tropische Stimmung jeden Tag

Nicaragua hat ein tropisches Klima und hat als solches zwei unterschiedliche Jahreszeiten: die nasse (oder Regenzeit) und die trockene. Die Regenzeit ist die beste Jahreszeit zum Surfen, während die Trockenzeit über Weihnachten historisch gesehen eher kleinere Wellen bringt.

Die Regenzeit beginnt in der Regel im Juni und dauert bis Ende Dezember, wodurch das ganze Land ein gesundes Grün erhält. Blumen beginnen zu blühen, neue Pflanzen sprießen aus dem Boden und Blätter kehren auf die Bäume zurück. Intensive Regengüsse treten oft einmal täglich für kurze Zeit auf und überschwemmen kurz die Straßen.

Bis Januar haben die Regenfälle nachgelassen und die Trockenzeit ist auf dem Weg. Von hier an wird der größte Teil des einst üppigen Regenwaldes leblos, während die Hügel und Weiden einen matten Braunton annehmen. Es wird nicht wieder regnen, bis der Juni kommt und bis dahin ist das Land sehr trocken.

In Bezug auf die Lufttemperaturen ist das Gebiet, in dem sich unser Surfcamp befindet und in dem unsere Surfkurse in Nicaragua durchgeführt werden, im Mai mit Temperaturen zwischen 23 ° C und 32 ° C am heißesten. Umgekehrt sind die Temperaturen im Dezember am niedrigsten, sie schwanken zwischen 21 ° C und 30 ° C.

Der Ozean hat im Durchschnitt das ganze Jahr über milde 29 ° C, was bedeutet, dass Neoprenanzüge nicht erforderlich sind. Surfen mit viel Sonnencreme und einer Rashvest oder T-Shirt wird aber stark empfohlen, um Sonnenbrände zu vermeiden.

Die Aktivitäten

Colonial buildings in Granada
Nur eines der vielen spanischen Kolonialdenkmäler in Granada, die es geschafft haben, wiederholte Pirateninvasionen zu überleben

Obwohl Nicaragua für seine Aktivitäten nicht so bekannt ist wie Costa Rica im Süden, bietet das Land der Seen und Vulkane mehr als genug Möglichkeiten für Ausflüge. Für die seltenen Fälle, in denen du genug vom Surfen haben solltest.

Du kannst dir ein Fischerboot oder ‚Panga‘ chartern und versuchen, dir dein Abendessen zu angeln. Oder einen kurzen Tagesausflug nach Isla Ometepe, Laguna de Apoyo oder in die wunderschöne Stadt Granada machen, die für ihre einzigartige Architektur bekannt ist und als eine der ältesten Kolonialstädte in Amerika gilt.

Wenn du dich nicht zu weit von der Küste entfernen möchtest, kannst du auch versuchen, die Landessprache in San Juan Del Sur zu lernen. Nachdem du die Grundlagen beherrschst, teste dein neu gewonnenes Wissen, indem du im Art Warehouse interaktives Kunsthandwerk erwirbst.

Wenn du nach der ultimativen Instagram-Aufnahme suchst, fällt natürlich die riesigen Jesus-Statue, die über San Juan und seine Bucht wacht, ins Auge. Dieser Aussichtspunkt, der als Mirador del Cristo de la Misericordia (Der Christus der Barmherzigkeit) bezeichnet wird, bietet einen weiten Blick auf die unmittelbare Umgebung und die Landschaft jenseits der Stadtgrenzen.

Das Surfcamp

Our pool overlooking the jungle and the ocean
Kein schlechter Ort, um nach einem Tag voll mit Surfen zu entspannen oder?

Unser Camp befindet sich auf einem Hügel mit Blick auf die Baumwipfel, den Strand von Maderas und den glitzernden Pazifik. Es ist 365 Tage im Jahr geöffnet und dank unseres privaten Shuttles, der dich von San Juan del Sur, Managua und sogar Liberia in Costa Rica abholen kann, ist es ein Kinderspiel, uns zu erreichen.

Als Unterkunft bieten wir eine Kombination verschiedener Zimmer für jedes Budget an. Dazu gehören eine Deluxe-Suite mit eigenem Bad und Klimaanlage sowie eine private Suite mit Ventilator und einer Terrasse mit Meerblick. Beide Zimmer haben bequeme Betten und heiße Duschen.

Wir haben auch ein sehr beliebtes Glamping-Zelt im Angebot. Komplett mit geräumigem Layout, Kingsize-Bett, eigenem Bad mit heißer Dusche und einer privaten Terrasse mit Blick auf den Dschungel. Für Alle, die schon immer mal an einem ganz besonderen Ort übernachten wollte.

Auch unsere Schlafsäle werden dich nicht entäuschen. Perfekt wenn ein Privatzimmer für dich keine Priorität hat, du aber dennoch in einem komfortablen Zimmer übernachten möchtest. Diese Dorms sind als 8-Personen- oder luxuriöse 4-Personen-Zimmer erhältlich und rustikal mit Bad / WC und Dusche ausgestattet.

Wir sind nicht nur 15 Minuten zu Fuß von den Wellen entfernt, sondern haben noch eine andere Hauptattraktion: unser unglaublich fotogener Infinity-Pool. Der perfekte Ort um zu Entspannen und den Sonnenuntergang zu beobachten. Hier kannst du dich nach einem langen Tag voll mit Surfen mit einem Getränk in der Hand zurückziehen. Lehn dich zurück und lass dich von dem Wunder, das Mutter Natur ist, beeindrucken.

Buche jetzt unser Surfcamp in Nicaragua und genieße Surffilme auf unserem Projektor, lies ein Buch im gemütlichen Gemeinschaftsbereich und freu dich auf tägliches Frühstück und Abendessen von Sonntag bis Donnerstag. Haben wir schon erwähnt, dass wir am Freitag auch einen Pizzaabend veranstalten? Und du am Samstag alles, was du dir zum Grillen wünschen kannst, genießen kannst?

Kein Wunder, dass unsere Gäste Jahr für Jahr wiederkommen, oder?

Die Surf Lessons

Sunset at Maderas Beach
Nicaragua ist nicht ohne Grund eines der beliebtesten Surfziele der Welt

Wir können es nicht oft genug betonen … Nicaragua ist einer der besten Orte der Welt für Surfer aller Könnensstufen. Egal, ob du schon Surf Profi bist, ein selbstbewusster Fortgeschrittener oder jemand, der noch nie zuvor den Ozean gesehen hat. Hier hat jeder das Potenzial, die Zeit seines Lebens zu haben. Darüber hinaus sorgt das Team von Rapture dafür, dass du deinen Surf-Trip und Surf-Unterricht in Nicaragua optimal nutzen kannst.

Unsere qualifizierten Surflehrer können dich nach nur wenigen Sitzungen vom zappelnden Neuling zum Salzwasser-Profi machen. Außerdem kannst du bei uns mehr Boards ausleihen, als du dir in deinen kühnsten Träumen vorgestellt hast. Wir sprechen von Longboards, Shortboards, Retro-Formen und verspielten Fish-Boards.

Unser Team wurde auch aufgrund seiner Professionalität, seines Wissens und seiner lebenslustigen Natur ausgewählt. Sie werden dich unterhalten, deine Fragen beantworten und dich zu den besten Surfspots in der Umgebung bringen.

Rapturecamps Sonnenuntergang Vögel
Buche heute deinen Aufenthalt bei uns in Nicaragua! PLAYA MADERAS

Genieße die legendäre Gastfreundschaft des Landes, leckeres Essen und die besten Wellen in der Umgebung

Freu dich auf mehr als 320 Offshore Tage im Jahr!

ICH WILL SURFEN