Surfen in Portugal

Mit einer Küste, die 1800 km lang ist, kann man aus einer Fülle an Orten, die zum Surfen geeignet sind auswählen. Die berühmtesten Surfgebiete sind Ericeira, sowie die Küste bei Lissabon und Peniche. Außerdem sollte die Algarve erwähnt werden, ebenso wie einige von den Stränden rund um Porto. Das Surfen in Portugal ist am besten in den Nicht-Sommermonaten, aber das heißt nicht, dass der Sommer keinen fairen Anteil an großartigen, wenn auch kleineren Wellen, zu bieten hat. Vom Spätwinter bis zum Frühjahr ist die beste Zeit zum Surfen in Portugal, mit Wellen, die in der Regel 2 – 4,5 m messen, während der Sommer sanftere Wellen rund um 1-1,5 m zu bieten hat.

Die Surfregionen in Portugal von Süden nach Norden:
Algarve, Alentejo, Lissabon, Ericeira, Peniche, Beira und Porto.
In jedem dieser Gebiete sind viele großartige Breaks zu finden. Obwohl Ericeira geografisch die kleinste Region ist, liegt hier die Hauptstadt des Surfens in Portugal mit sechs bedeutenden Surfspots. Ericeira ist das einzige World Surfing Reserve in Europa. Mit dieser Fülle an Küste, findet man in Portugal auch viele „geheime“ Spots, wo die Massen geringer sind.
Du kannst sogar deinen ganz eigenen, privaten Break finden!
Diese Breaks in der unglaublichen Natur dieses Landes zu finden, ist Grund genug für einen Besuch und ein Abenteuer.

Fakten über das Surfen in Portugal

Währung: Euro
Bevölkerung: ca. 10,5 Millionen Einwohner
Hauptstadt: Lissabon
Geografie: Portugal ist das südwestlichste Land in Kontinentaleuropa; es ist bergig im Norden und den Zentralregionen, flach im Süden.
Klima: Mediterran und mild; der Norden des Landes ist kühler; je mehr man nach Süden kommt, desto heißer und trockener wird es.
Kommunikation: Portugiesisch ist natürlich die offizielle Landessprache, obwohl Englisch verstanden und von vielen jungen und gebildeten Leuten, sowie von Mitarbeitern der Touristikbranche gesprochen wird. Viele verstehen oder sprechen auch Spanisch, Italienisch und Französisch.
Fortbewegung: Der Großraum Lissabon bietet ein gutes Netz von Bahnen, Bussen und Metrolinien, während das Zugnetz mit dem Rest des Landes verbindet. Viele Surfer nutzen einfach die Busse, aber ein Auto wäre sinnvoll, um die versteckteren Spots zum Surfen in Portugal ausfindig zu machen. Da die Surfsaison am besten außerhalb der Sommermonaten ist, findet man dann gute Angebote für Mietwagen. Komm her! Dein Traum-Surfurlaub in Portugal wartet auf dich!

Surf Spots in unserer Nähe

Backdoor

Dieser Spot erzeugt alle Arten von Sommer Swells. Nord/Nordwest Swells sind hier am geeignetsten. Sollte unbedingt bei High Tide gesurft werden. Nicht überfüllt.

The Cave

Der heftigste Spot in Europa – dieser Spot ist total krank. Nur die besten Surfer der Welt können dort surfen, da die Brandung größtenteils auf Felsen bricht. Wenn es dich runterhaut, kann´s gefährlich werden. Erst in den letzten Jahren wurde dieser Spot von Pro Locals entdeckt und scheint perfekt aus der Ferne. Er ist nicht überfüllt und kann nur bei High Tide und über 2m gesurft werden.

Crazy Left

Kann nur bei High Tide gesurft werden und ist der perfekte Spot für left hand Barrels.
Kurzer Ride aber total spaßig und nicht überfüllt. Felsboden.

Foz do Lizandro

Dieser Spot, der an einer Flussmündung liegt, befindet sich nur ein paar Schritte entfernt von unserem Camp. Wenn die Sandbänke gelegt sind kann es der beste Surfspot in ganz Portugal sein.
Am besten zum Surfen geeignet bei Süd/West Swell während Low Tide. Hier kommt jeder auf seine Kosten und er ist perfekt für Anfänger. Kann manchmal sehr überfüllt sein, hat aber am ganzen Strand verteilt left und right hander. Bei Mid Tide kann man auch Barrels erwischen.

Furnas

Ein weiterer Spot mit konstantem Swell. Kann zu einem Hammer-Spot werden, wenn die Banks passen. Normalerweise nicht überfüllt.

Pedra Branca

Auch “White Rock genannt“. Hat riesigen Swell und extreme left hander. Am besten bei 1-1,5m zum Surfen geeignet. Da dort Felsboden ist kann er nur bei High Tide gesurft werden. An Wochenenden meist überfüllt mit Bodyboardern.

Pontinha

Befindet sich am äußersten Rand von Ribeira and kann bei all dem Wind und dem Swell zu einem perfekten Spot werden. Normalerweise nicht überfüllt.

Praia do Norte

Dieser Spot ist perfekt bei jedem Swell und sollte auch nur bei High Tide gesurft werden. Kann manchmal ein guter und langer right hander für alle Surflevels sein. Nicht überfüllt.

Praia do Peixe

Bricht nur in großem Swell in einem Fischerhafen. Kein guter Ort zum Surfen.

Ribeira D’llhas

Ein langer right hander, der über Felsen bricht. Hat manchmal eine der längsten Wellen in der ganzen Gegend. Verfügt bis zu 4m Swell und das meiste davon in der Sommersaison. Am besten zu Surfen wenn der Wind aus West / Nordwest kommt. In der Regel aber auch überfüllt.

Reef

Sehr flaches Gelände. Kann nicht unter 2m gesurft werden. Dieser Spot ist nur für Pro’s. Hier hat man manchmal die besten Barrels. An den Wochenenden meist überfüllt mit Bodyboardern.

São Julião

Bietet meistens die besten Surfbedingungen im Sommer. Hat einen langen Beach Break und wenn man sich nicht zu Schade ist noch 10min zu Fuß den Strand hinab zu gehen, kann man einen wunderschönen Spot genießen.